monatelier | surprise
15981
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15981,qode-listing-1.0.1,qode-social-login-1.0,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_updown,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
Category
Design
About This Project

surprise

Ghide aus Eritrea ist 33 Jahre alt und verkauft seit 5 Jahren wöchentlich das Strassenmagazin Surprise. Pro verkauftes Magazin verdient er CHF 2.70, wobei der tägliche Verdienst stark variiert und nicht zuletzt von der Gunst der Passanten abhängt. Ich wollte Menschen wie Ghide, die keinen oder nur eingeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt haben, in ihren Bemühungen unterstützen. Somit entstand die Idee eines mobilen Kartonstands, der Dank des Rohmaterials tiefe Herstellungskosten aufweist und leicht zu transportieren ist. Der Stand ist im Nu einsatzbereit und der Verkäufer hat die Möglichkeit, seinen Verkaufsumsatz zu visualisieren, um auf das geringe Einkommen aufmerksam zu machen. Der integrierte Verkaufstisch kann einen Begegnungsort schaffen, welcher zu interessanten Diskussionen mit dem Verkäufer einlädt.

 


 

Ghide is 33 years old and has been selling  the Swiss street magazine “surprise”for 5 years. For every sold stack he gets 2.70 SFR. Day by day, his income varies a lot and depends on his customers’ goodwill. I wanted to help people like Ghide who have limited access to the job market. Thus, the idea for a mobile cardboard booth came up: it is easy to handle as well as to carry, and manufacturing costs are low thanks to its modest raw material costs. The seller is flexible and the stall is ready to use immediately. By means of the integrated popup table, a public meeting place for everyone is created: Here, people have the opportunity to have interesting discussions or just a cup of tea.